Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Wochenbettsbetreuung bedeutet nicht, dass jemand nach Hause kommt und kontrolliert, ob die Eltern auch alles richtig machen. Vielmehr ist es ein Angebot in den ersten Wochen nach der Entbindung.

So oft es die Eltern besonders die Mama,wünschen und benötigen kommt die Hebamme, bis zu 12 Wochen nach der Entbindung zu Euch nach Hause und berät bei allen Fragen und Problemen. Sie beobachtet die Rückbildung und Wundheilung bei der Mama, begutachtet die Brust und hilft beim Aufbau einer funktionierenden Stillbeziehung. Achtet darauf dass sich Mama und Baby gut anfreunden und das Bonding und Handling zwischen Beiden gut funktioniert. Zugleich hat Sie ein Auge auf die Gewichtszunahme des Baby's, beobachtet die Abheilung des Bauchnabels und hat für alle aufkommenden Fragen ( wie z.B. Wundsein, Pickelchen oder Blähungen ) Tip's parat.


Hebammen sind gut ausgebildete Fachfrauen für diesen Lebensabschnitt und somit sowohl in der Lage Lösungen und Hilfen für fast alle auftretenden Probleme zu finden als auch Auffälligkeiten zu erkennen und die Eltern rechtzeitig an einen Arzt zu überweisen, sofern dies doch einmal nötig werden sollte.
 Die Nachsorge durch die Hebamme gibt Euch die Sicherheit, die ihr braucht um Euch in der neuen Rolle  "Mami und Papi" wohl zu fühlen und ihr so schnell wie möglich mit Euren Kleinen zurecht kommt!

Dafür stehe ich gerne zur Verfügung!

Selbstverständlich wird die Wochenbettsbetreuung vollständig von der Krankenkasse bezahlt.

 

a